Polizist und R10 Millionen Lotteriegewinner für Raubüberfall verhaftet

Nur viereinhalb Jahre nach einer Lotterieauszahlung von R10 Millionen landet ein früherer Polizist im Gefängnis weil er angeblich an einem Hauseinbruch beteiligt war. Vielleicht wollte er den Raubüberfall begehen um seine Schulden zu bezahlen oder seine Spielsucht zu finanzieren.

 

Hände in HandschellenFeiern

Dayalin Maslamoney, 39, verließ die Polizei nach seinem unverhofften Gewinn im Juni 2009. Der frühere Multimillionär ist nun scheinbar ganz unten, ohne Glücksgewinne und arbeitslos. Angeblich verprasste er seinen gesamten Gewinn für Autos, ein Haus und beim Feiern mit seinen Freunden.

Seine Frau erzählte, sie habe ihm das Ticket, dass zum Gewinn verhalf, am 18. April 2009 an einer Tankstelle gekauft. Sie ging mit ihm zum Lottobüro in Durban wo sie erfuhren, dass er seinen Jackpot mit einer anderen Person teilen würde.

Den Preis bezahlen

Danach halfen Lotterie Sachbearbeiter Maslamoney dabei ein Bankkonto zu eröffnen und seinen Anteil von R10 498 000 einzuzahlen. Vor Gericht erzählte seine Frau, er habe eine halbe Million bereits nach einem Monat verschleudert und sie hätte damals schon Angst gehabt, dass er das mit dem Rest auch machen würde, was er schließlich auch getan hat.

Er erinnert an eine Lotteriegewinnerin, die nach kürzester Zeit alle Gewinne verspielt hatte und danach Geld stahl, um ihre Spielsucht weiter zu finanzieren.

Kommentare 
 
0 #1 Derrek 2014-02-05 15:27
Schade, dass so viele Lottomillionäre es nicht schaffen halbwegs vernünftig mit dem Geld umzugehen.
Zitieren
 
Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

Beste Online Casinos
Royal PandaRoyal Panda
Unibet CasinoUnibet Casino
Meistgelesene Nachrichten