Frau stahl fast 250.000 Dollar von ihrem Arbeitgeber um spielen zu können

Eine 54-jährige Frau stahl fast 250.000 Dollar von dem Unternehmen, in dem sie arbeitete, um weiterhin spielen zu können. Sie war in einer Zentrale der New Yorker Verkehrsbetriebe  in der Buchhaltung eingestellt.

Entschädigung

Sprecher des Unternehmens gaben bekannt, dass sie Schecks ausgestellt hatte, die an das Unternehmen ihres Mannes ausgezahlt werden konnten und diese selbst eingelöst hatte. Ihr Anwalt gab an, dass Johnson durch ihre Spielsucht zu dem Betrug getrieben wurde. Das Geld ermöglichte ihr, die Wochenenden mit Blackjack oder anderen Tischspielen zu verbringen. Das Unternehmen hat bereits angekündigt, dass es die Erstattung des vollen Betrags zuzüglich aller Anwaltskosten und Prüfungen anstrebt.


Heimliche Sucht

In Absprache mit ihrem Anwalt möchte sich die Täterin schuldig bekennen. Sie hat realisiert, dass sie ein ernstes Problem hat und Hilfe benötigt. Das wird der erste Schritt sein. Sie plant nun ihr Haus zu verkaufen, um an Geld zu gelangen, mit dem sie ihre Schulden begleichen kann. Ihre Familie wusste nichts von ihrer Spielsucht und war geschockt, als sie davon erfahren haben. So ging es auch den Angehörigen einer 58-jährigen, die ebenfalls große Summen stahl, um ihre Sucht zu finanzieren.
Kommentare 
 
0 #1 Thomas 2014-12-19 07:25
Es ist schade, dass es soweit kommen muss.
Zitieren
 
Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

Beste Online Casinos
Royal PandaRoyal Panda
Unibet CasinoUnibet Casino