Ärztin stahl 54.000 Britische Pfund um Spielsucht zu finanzieren

April Percy, Praxismanagerin, stahl fast 54.000 Britische Pfund im Namen ihrer Praxis, um ihre Bingosucht zu finanzieren. Sie verdiente zwar fast 66.000 Pfund im Jahr, hatte jedoch trotzdem hohe Schulden, da sie am Tag 140 Pfund für Bingo und Keno ausgab.

KenoFalsche Rechnungen

Um ihre Spielsucht zu finanzieren signierte sie falsche Rechnungen im Namen von ansässigen Ärzten. Sie startete den Betrug im Jahr 2001 und betrug ihre Kollegen über drei Jahre hinweg. Sie gestand das Verbrechen und wurde für 14 Monate inhaftiert und die Konsequenzen brachten die Praxis in noch größere finanzielle Schwierigkeiten.

 

Fünf Spiele pro Woche

Mrs. Piercy verdiente nicht schlecht, sammelte aber trotzdem 100.000 Pfund Schulden an und läuft nun Gefahr sogar ihr Haus zu verlieren.

Bingo und Keno wurde für sie zum Lifestyle: sie spielte fünf Mal pro Woche und bemerkte lange Zeit nicht, dass sie eine Spielsucht entwickelt hatte. Wenn sie sich frühzeitig Hilfe gesucht hätte, wäre das alles nicht passiert: sie wäre nicht ins Gefängnis gekommen und hätte auch ihren Job behalten können.
Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

Beste Online Casinos
Royal PandaRoyal Panda
Unibet CasinoUnibet Casino
Meistgelesene Nachrichten